Im Frühjahr 2017 habe ich bei Alexandra Schuhmacher das therapeutische Gong-Spiel erlernt und darin ein Zentrum gefunden, dass alles, was ich bisher gelernt und integriert habe, im Gong vereinen und bespielen kann.

Die Frequenzen des Gong können etwas aus dem System hinausspielen und auch Qualitäten hereinspielen. Heilreisen, Rückführung, Seelenanteile, Potenziale, Traumata, Dynamiken, Beschwerden können hier berührt werden und durch die Klänge sanfte, jedoch direkte Veränderung erfahren.

Der Gong ist ein Symphonie Gong, der alle Töne und Obertöne spielen kann. Anders als gängige Gongs, die jeweils nur einen Ton spielen. Diese Klangvielfalt bringt auch die Vielfalt, mit der ein System bespielt werden kann. Der Symphonie Gong kann sehr leise gespielt werden und ganz sanft in den Körper hineinfließen und er kann, wenn nötig, auch sehr laut gespielt werden, bis der Klang weißes Licht erzeugt. Dieses weiße Licht dringt bis in den Zellkern, bis in vergangene Leben und kann tiefe Muster auflösen. Karmische Verbindungen, Pastlife Memories, Seelenanteile, schwere Erkrankungen können so in der Tiefe nicht nur berührt, sondern gleich einem Frühjahrsputz, tiefe Reinigung und Loslösung erfahren, damit neue Gedanken-Muster entstehen können.

Geist regiert Materie. Der Gong berührt dich im Geistwesen und bespielt dich gleichzeitig auf der körperlichen Ebene. So erfährst du Heilimpulse von tief innen und außen.

Den Gong spiele ich als eigenständige Sitzung und oftmals auch am Ende einer Sitzung zum verankern und stabilisieren dessen, was erarbeitet und bewusst gemacht wurde innerhalb der Sitzung.