Alexandra Schumacher und ich (Dana Stechow) haben Tools entwickelt, mit dem auf sehr kurze, einfache Weise, Erkenntnisse gewonnen, verinnerlicht und erfahren werden können, die sonst oft Monate oder länger von psychotherapeutischer Begleitung benötigen. Ich nutze den alchemistischen Prozess der Verreibung und Alexandra Schuhmacher spielt während des Prozesses den Gong und verstärkt damit wesentlich die von sich aus schon sehr intensive Arbeitsweise der Verreibung.

Was ist eine Verreibung?

Die Verreibung mit dem Mörser und Pistill bringt dich ohne Umwege des Geistes in einen kontemplativen Zustand, in dem du dein Innerstes an die Oberfläche bringen kannst. Ich höre oft von Menschen, die meditieren, dass sie ihren Geist nicht ruhig bekommen und er immer wieder anfängt umher zu schweifen. Indem der Pistill stets im Mörser kreiselt, wird der Geist sofort darauf gelenkt, abgelenkt, sodass ohne lange in die Stille gehen zu müssen, tiefere Informationen, Bilder, Gefühle und Ein-Sichten auftauchen können.

Weshalb zwei so starke Methoden wie die Verreibung und den Gong zusammenbringen, wenn jede für sich doch schon so intensiv ist?

Im Grunde genommen sind sich der Gong und die Verreibeschale sehr ähnlich und doch sind sie verschieden genug, um sich wunderbar zu ergänzen.

Dort, wo der Prozess des Verreibens das Gewahrsein von außen nach innen reibt, öffnet der Gong von innen heraus das System. Es lockert die Strukturen in der Zellebene, sodass, das, was von außen nach innen vordringt, leichter Zugang bis in die Zellebene findet.

Gleichzeitig verstärkt und vergrößert sich durch das Verreiben von innen heraus die Essenz, das Kernthema und die Einsicht, nach der das System verlangt und kann nach oben ins Gewahrsein steigen. Der Gong wiederum wirkt hier gleichzeitig von oben nach unten, arbeitet sich Schicht für Schicht von oben nach unten vor und kommt damit dem Essentiellen, dass sich durch den Verreibeprozess den Weg nach oben bahnt entgegen, sodass auch hier die Kontemplation wesentlich erleichtert wird.

Wir haben hier also jeweils ein Wirken von außen nach innen und von unten nach oben mithilfe der Verreibung und ein Wirken von innen nach außen und von oben nach unten durch die Schwingung des Gong.

Alexandra kann den Gong so spielen, dass die Schwingung des Gong zu weißem Licht wird. Weißes Licht löst Widerstände auf, die im System gehalten sind und unterstützt damit den Prozess der Transformation.

Oftmals erhalten Alexandra und ich über unsere feinstofflichen Kanäle Informationen zu der Gruppe und zu jedem Teilnehmer. Diese Informationen helfen tiefere Zusammenhänge zu verstehen, zu klären und geben Impulse, wo im Alltag oder auch nach der Verreibung der Fokus hingelenkt werden kann, um das Thema durchzuwandern.

Wir bieten Gong Verreibungen zum Thema an:

Mondpunkte

Archetyp Weiblichkeit

Archetyp Männlichkeit

Alchemistische Hochzeit